X 
 

Diese Website verwendet Cookies (Deshalb).

 

 Einverstanden (Schließen)

 

Bitte ändere Deine Browser-Einstellungen, wenn Du dies nicht möchtest.

Bitte beachte: Diese Website hat auch Social Media Buttons, welche auch Daten sammeln können.

Man kann ein GAMERBOARD auch selber bauen.

 

A3 Bauanleitung

A1/A2 Bauanleitung

A1/A2 Verstärkter Boden

A3-Raster Download

 

= Link zu den Materialien

= Information dazu

 

 

Zeitaufwand

Wenn Du mit Werkzeug umgehen kannst, dann brauchst Du für Zusammenstellen des Boards ca. 45 Minuten, für das Herstellen der Raster-Folien ca. 45 Minuten und um alles zu bestellen usw. noch einmal 2 Stunden.

 

Halterahmen kaufen

Info

Wir empfehlen unbedingt eine 32 mm dicken Rahmen. Nur ein dicker Rahmen verleiht dem Board die nötige Stabilität, zB. beim Herumreichen. Auch die Federn in einem dicken Rahmen sind haltbarer. Ein dünnerer Rahmen hat sich für ein Board im Dauereinsatz als zu schwach erwiesen.

 

Whiteboard-Folie kaufen

Info

Wenn das Board einen unlackierten Eisenboden hat, braucht man eine Whiteboardfolie, um diesen zu beschichten.

 

Ferrofolie kaufen

Info

Die Ferrofolie braucht man, wenn der Halterahmen einen Kunststoff-Boden hat. Sie sollte weiß beschichtet und mindestens 0,6 mm stark sein, sonst haften die Magnete nicht gut.

 

Transparente Raster A3 kaufen

Info

Wir empfehlen Overheadfolie in einer gute Qualität zu nehmen mit ausreichender Material-Stärke. Die Raster musst du selber zeichnen oder irgendwo im Internet auftreiben. Und einen A3-Drucker benötigst du auch.

A3-Raster Download

 

Transparente Raster A2, A1 kaufen

Info

Für den Druck einer A2- oder A1-Raster-Folie wirst du einen Print-Shop brauchen. Die Raster musst du selber zeichnen oder irgendwo im Internet auftreiben.

 

Eigene Magnete kaufen

Info

Wenn die Magnete in den Spielfiguren zu dick sind, stoßen sie einander stark ab oder haften aneinander, je nach Polung und man kann dann die Spielfiguren nicht mehr unmittelbar nebeneinander stellen.

 

Die oberhalb abgebildeten Spielfiguren sind zwar hübsch, sie werden aber immer einen Abstand von ca. 10 mm voneinander halten müssen, denn sie haben zu breite Magnete eingebaut.

 

Eine 10 mm breite Magnet-Figur sollte nicht mehr als einen 5 bis 6 mm breiten und 3 mm dicken Magneten enthalten.

Diese Magnete können problemlos bis zu 6 mm nah aneinander gestellt werden.

 

Magnet-Kegel machen

Info

Auch die Magnet-Kegel kann man selber machen.

 

(Zum Vergrößern anklicken.)

 

1. Eine kleine Schraube (ca. 3 x 12 mm) auf einen Magneten (6 x 2 mm bis 5 x 3 mm) mit Zweikomponenten-Kleber befestigen. Unteren Außenrand des Kegels mit einer Antihaft-Flüssigkeit benetzen. Magnet auf eine antihaft-beschichtete Unterlage stellen, am Besten dort fixieren.

 

2. Kegel teilweise mit Heißkleber füllen. Achtung, wenn der Kleber zu heiß ist, verbiegt sich der Kegel.

 

3. Kegel mittig auf Magneten mit Schraube drücken und festhalten, bis der Kleber fest geworden ist.

 

4. Überstände durch Wegdrücken entfernen.

 

Magnet-Scheiben kaufen

Info

Wenn die Magnete unter den Figuren zu breit sind, stoßen sie einander stark ab oder haften aneinander, je nach Polung und man kann dann die Figuren nicht mehr unmittelbar nebeneinander stellen. Ein 6 mm breiter und 2 mm dicker Magnet sollte mindestens 6 mm Abstand zum nächsten Magneten haben.

Diese Magnete können problemlos bis zu 6 mm nah aneinander gestellt werden.

 

Klebefilz kaufen

Info

Der Filz muss dünn sein, sonst hängt der Boden des Boards in der Mitte durch.

 

Whiteboard-Marker kaufen

Info

Nicht-permanente Stifte für Overhead-Folien gehen auch. Sie machen dünnere Linien.

 

Kunden-Bewertung: Bewertung lesen oder abgeben kann man auf der Seite Presse & Rezensionen und auf unserer Facebook-Seite. Die Bewertungsfunktion im Shop wurden leider missbraucht, um uns zu spamen.

 

Die Produkte in diesem Shop sind für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet.

\n